Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gültig ab 01.01.2008

§ 1 Allgemeines, Widersprechende Allgemeine Geschäftsbedingungen

Alle Geschäftsabschlüsse mit PAGNA erfolgen ausschließlich unter Vereinbarung der nachfolgenden Bedingungen; sie gelten durch Auftragserteilung, spätestens mit Annahme der Lieferung als anerkannt, es sei denn, der Käufer widerspricht innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Auftragsbestätigung, in der PAGNA auf die Geltung der nachfolgenden Bedingungen ausdrücklich hingewiesen hat. Im Falle des Widerspruchs kommt ein Vertragsverhältnis nicht zustande. Ohne ausdrückliche und schriftliche Anerkennung abweichender Bedingungen des Käufers durch PAGNA werden diese nicht Vertragsbestandteil, auch wenn kein ausdrücklicher Widerspruch durch PAGNA erfolgt.

§ 2 Preisangaben

Alle Preise verstehen sich in „EURO“ (€), wie ausgewiesen. Diese Preise gelten nur für Wiederverkäufer und verstehen sich zzgl. Umsatzsteuer. Die Angebote von PAGNA erfolgen freibleibend, soweit nicht ausdrücklich eine Bindungsfrist angegeben ist. Im Übrigen – bei laufender Geschäftsbeziehung grundsätzlich – wird die Berechnung zu dem am Tage der Lieferung gültigen Preisen vorgenommen. Die Listenpreise verstehen sich nur für Original-Fabrikverpackungen von PAGNA mit den in der Preisliste angegebenen Mengenangaben. Ein Auftrag mit Abweichungen von den Bestelleinheiten, die in der Preisliste angegeben sind, wird nur bei ausdrücklicher, schriftlicher Bestätigung durch PAGNA angenommen. Andernfalls ist der Käufer verpflichtet, die Auffüllung des Auftrages auf die nächste volle Bestelleinheit laut Preisliste zu akzeptieren und die Bezahlung in diesem Umfang vorzunehmen. Spätestens mit der widerspruchslosen Entgegennahme der dementsprechend aufgefüllten Lieferung nimmt der Käufer die gelieferte Menge als vertragsgerecht an.

§ 3 Ausführung

Bei Maßen, Mengen, Gewichten, Farben, Oberflächen und Stärken gelten die handelsüblichen Toleranzen. Hierbei erkennt der Käufer Abweichungen der Fertigungsmaße um +/- 0,3 mm als handelsübliche Toleranz an, es sei denn, die Abweichung ist im Einzelfall für den Käufer unzumutbar. In Sonderanfertigung hergestellte Waren sind grundsätzlich von einem Rückgaberecht ausgeschlossen. Die Gewährleistungsrechte (§ 8) bleiben hiervon unberührt. Für Sonderanfertigungen sind die in der schriftlichen Auftragsbestätigung von PAGNA enthaltenen Angaben ausschließliche Grundlage der Auftragsausführung, es sei denn, PAGNA geht unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche, einschriftlicher Widerspruch des Käufers zu. Änderungen und Weiterentwicklungen der Listenartikel von PAGNA im Rahmen des technischen Fortschritts bleiben ohne besondere Benachrichtigung vorbehalten, es sei denn, die Änderung ist im Einzelfall für den Käufer unzumutbar. Hat der Käufer für die Ausführung seiner Sonderaufträge Zeichnungen, Modelle oder Muster zur Verfügung gestellt, steht er dafür ein, dass Schutzrechte Dritter hierdurch nicht verletzt werden. Er hat PAGNA von Rechten Dritter aus Schutzrechtsverletzungen freizustellen und einen über die unmittelbaren Ansprüche Dritter hinausgehenden Schaden zu ersetzen. Wird auf Grund einer Schutzrechtsverletzung PAGNA die Ausführung des Sonderauftrages untersagt, kann PAGNA die Arbeiten bis zur einvernehmlichen oder rechtskräftigen Klärung der Rechtslage einstellen. Für in Sonderanfertigung hergestellte Waren behält sich PAGNA handelsübliche Mehroder Minderlieferungen bis zu 10% vor, es sei denn, die Abweichung ist im Einzelfall unzumutbar.

§ 4 Lieferverpflichtung und Liefertermin

Falls PAGNA durch nicht von ihr zu vertretende Umstände höherer Gewalt, Betriebsstörungen, Lieferverzögerungen oder Nichtlieferung wesentlicher Roh- und Betriebsstoffe, Mangel an Arbeitskräften, Streik oder Arbeitskampffolgen an der Erfüllung der Lieferverpflichtung gehindert wird, verlängert sich die Lieferfrist in angemessenem Umfang, mindestens für die Dauer der Störung. Bei unzumutbaren Verzögerungen behält sich PAGNA vor, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

§ 5 Gefahr- und Kostenübertragung

Die Lieferung bestellter Waren durch PAGNA erfolgt stets auf Rechnung und Gefahr des Käufers. Die Gefahr auch für den zufälligen Untergang und die zufällige Verschlechterung der Ware geht in jedem Fall und unabhängig von der Verpflichtung zur Frachttragung mit der Übergabe an den Versandbeauftragten, spätestens aber mit Verlassen des Werkes von PAGNA auf den Käufer über. Wird die Übergabe an den Versandbeauftragten aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, verzögert, geht die Gefahr nach Ablauf einer Woche vom Datum der Mitteilung der Versandbereitschaft auf den Käufer über. PAGNA ist nicht verpflichtet, die Ware zu versichern. Auf schriftliches Verlangen des Käufers wird die Ware auf seine Kosten durch PAGNA gegen Lager-, Bruch-, Transportund Feuerschäden versichert. PAGNA ist berechtigt, Aufträge in Teillieferungen auszuführen. Der Käufer übernimmt eine entsprechende Abnahmeverpflichtung, soweit ihm die Annahme von Teilleistungen im Einzelfall nicht unzumutbar ist. Die Wahl der Versandart obliegt PAGNA. Besondere Wünsche des Käufers können nur berücksichtigt werden, wenn sie schon bei der Bestellung geäußert und von PAGNA schriftlich bestätigt worden sind. Die Zusatzkosten für besondere Auslieferungs- und Zustellwünsche trägt in jedem Fall der Käufer. Ergänzungs- und Zusatzaufträge können als solche nicht berücksichtigt werden, sondern gelten als Neuaufträge, für die PAGNA eine gesonderte Auftragsbestätigung erteilt. Auch bei der Berechnung von Fracht erfolgt eine gesonderte Abwicklung. Bestellungen mit einem Netto-Warenwert unter € 75,00 werden bei Lieferung ab Werk mit einem Zuschlag von € 7,50 berechnet. Bei Aufträgen mit einem Netto-Warenwert unter € 200,00 liefern wir ab Werk, ausschließlich Verpackung. Bei Aufträgen ab einem Netto-Warenwert von € 200,00 erfolgt die Lieferung zum Firmensitz des Käufers innerhalb Deutschlands frachtfrei einschließlich Verpackung; bei einem Bestimmungsort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt die Lieferung einschließlich Verpackung frachtfrei bis zur Grenze.

§ 6 Zahlungsbedingungen

Zahlungen sind in „EURO“ (€) auf eines der in der Rechnung angegebenen Bankkonten von PAGNA kostenfrei zu leisten. Der Käufer hat Zahlungen auf Rechnungen von PAGNA innerhalb eines Monats ab Rechnungserstellung (Rechnungsdatum) zu leisten. Bei Überschreitung der Leistungsfrist tritt Verzug ein mit der Folge, dass der Käufer den gesetzlichen Verzugszins schuldet. Dieser liegt für einen Käufer, welcher nicht Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist, 8 % über dem Basiszinssatz. PAGNA behält sich vor, einen höheren Schaden geltend zu machen. Wird auf Verlangen von PAGNA Vorkasse geleistet oder erfolgt die Zahlung innerhalb von 7 Tagen ab Rechnungsdatum, gewährt PAGNA auf die Bruttorechnungssumme 2% Skonto. Vereinbart PAGNA mit dem Käufer die Zahlung durch Wechsel, sind Skontoabzüge ausgeschlossen. Ebenso setzt die Gewährung von Skonto voraus, dass alle früheren fälligen und anerkannten Rechnungen ausgeglichen sind. Zahlungen mit Scheck oder Wechseln gelten nur als erfüllungshalber erfolgt. Alle mit der Einlösung verbundenen Kosten werden von PAGNA an den Käufer weiterbelastet. Der Käufer kann gegen Forderungen von PAGNA nur aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben, wenn seine Gegenforderungen anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben Eigentum von PAGNA bis zur Erfüllung sämtlicher Ansprüche, die PAGNA gegen den Käufer zustehen. Bei ständiger Geschäftsbeziehung gilt der Eigentumsvorbehalt an sämtlichen Lieferungen bis zum Ausgleich des Kontokorrentsaldos. Als Käufer gelten auch dem konkreten Kunden zuzurechnende Konzernunternehmen. Der Käufer ist bis zum vollständigen Ausgleich des Kontokorrentsaldos zur Weiterveräußerung der Ware nur im gewöhnlichen Geschäftsverkehr berechtigt. Ausdrücklich ausgeschlossen von der Verfügungsbefugnis des Käufers sind Verpfändungen und Sicherungsübereignungen des Vorbehaltsgutes. Der Käufer verpflichtet sich gegenüber PAGNA bei Weiterveräußerung der Ware einen weiteren Eigentumsvorbehalt mit seinem Abnehmer zu vereinbaren. Ansprüche gegen seine Abnehmer aus der Weiterveräußerung des Vorbehaltsgutes tritt der Käufer bis zur vollständigen Erfüllung der unter Ziff. 1 genannten Rechte an PAGNA ab. Der Käufer verpflichtet sich zur Bekanntgabe aller Auskünfte und zur Aushändigung aller Unterlagen, die PAGNA zur Geltendmachung der Rechte aus dem verlängerten Eigentumsvorbehalt gegenüber den Abnehmern des Käufers benötigt. Übersteigt der Wert der zugunsten PAGNA bestellten Sicherheiten die offenen Forderungen gegen den Käufer im Sinne der Ziff. 1 um mehr als 20%, so ist PAGNA auf Verlangen des Käufers zur Freigabe von darüber hinaus gehenden Sicherheiten verpflichtet. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt PAGNA. Für die Bewertung der offenen Forderung von PAGNA gegen den Käufer einerseits und der bestellten Sicherheiten andererseits sind die nominellen Einkaufspreise laut Rechnung von PAGNA und die nominellen Verkaufspreise des Käufers aus dessen Rechnungen an seinen jeweiligen Abnehmer maßgeblich. Eingriffe in das Vorbehaltsgut von dritter Seite, beispielsweise durch Pfändungen oder Beschlagnahme, sind PAGNA unverzüglich anzuzeigen. Für PAGNA entstehende Interventionskosten werden von dem Käufer in jedem Fall erstattet. Falls PAGNA nach Maßgabe vorstehender Sicherungsvereinbarungen Vorbehaltsware zurücknimmt, erfolgt die Anrechnung auf die offenstehenden Forderungen in Höhe der aus den Verkaufsrechnungen ersichtlichen Nominalbeträge. PAGNA behält sich allerdings vor, Ansprüche auf Schadensersatz, insbesondere entgangenen Gewinn, gesondert geltend zu machen.

§ 8 Gewährleistung/Haftung

Beanstandungen gegen Quantität und/oder Qualität einer Lieferung, soweit es sich um so genannte offene Mängel handelt, sind unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche nach Erhalt der Ware schriftlich bei PAGNA anzuzeigen. Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach Wahl von PAGNA. Ist PAGNA zur Nachbesserung oder Nachlieferung nicht in der Lage bzw. gemäß § 439 Abs (3) BGB zur Verweigerung der Nachbesserung bzw. der Nachlieferung berechtigt oder tritt eine Verzögerung der Nachbesserung bzw. Nachlieferung über eine angemessene Frist hinaus ein, die PAGNA zu vertreten hat, oder schlägt die Nachlieferung bzw. Nachbesserung zweimal fehl, so ist der Käufer nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen. Gesetzliche Rückgriffsansprüche des Käufers gegen PAGNA bestehen nur insoweit, als die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Daher bestehen keine Rückgriffsansprüche, wenn der Käufer mit seinem Abnehmer über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehende Vereinbarungen im Rahmen einer Garantie oder aus Kulanz getroffen hat. Soweit die gesetzlichen Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf (§§ 474 ff. BGB) insbesondere hinsichtlich der Rückgriffshaftung (§§ 478 ff. BGB) mangels Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen keine Anwendung finden, gilt eine einjährige Gewährleistungsfrist. Die gesetzlichen Folgen einer Verletzung der kaufmännischen Untersuchungs- und Rügepflicht (gemäß § 377 HGB) bleiben hiervon unberührt. Schadensersatzansprüche des Käufers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit nicht eine zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz eintritt, in Fällen der Haftung für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit eine Begrenzung nicht aus einem anderen Grund wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handelns bzw. wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ausgeschlossen ist. Rücksendungen, die nicht auf einem Rücktrittsrecht des Käufers im Rahmen seiner Gewährleistungsrechte beruhen, werden nur mit vorherigem Einverständnis von PAGNA angenommen. Falls dies nicht vorliegt, kann PAGNA die Annahme verweigern bzw. die Ware auf Kosten des Absenders zurücksenden. Bitte beachten Sie unsere Rücklieferungsadresse: Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co. KG, Rosenburger Weg 81, 39249 Gnadau. Bei genehmigter Rücksendung einwandfreier Ware wird der z. Zt. der Rechnungsstellung geltende Preis in Ansatz gebracht – unter Abzug der entstandenen Fracht- und Aufarbeitungskosten, sofern PAGNA die Rücksendung nicht zu vertreten hat.

§ 9 Datenschutz

Die im Rahmen der Geschäftsbeziehung unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten des Käufers werden von PAGNA in einer automatischen Datei gespeichert und für den Geschäftsverkehr verarbeitet (Hinweis nach dem Bundesdatenschutzgesetz). Der Käufer willigt in die Verarbeitung der über ihn unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten durch PAGNA ein.

§ 10 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für die beiderseitigen Haupt- und Nebenpflichten aus dem Vertragsverhältnis sowie aller aus dem Vertragsverhältnis herrührenden gegenseitigen Rechte und Pflichten ist Schönebeck. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ist Schönebeck. Es kommt ausschließlich deutsches Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, zur Anwendung. Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co. KG

www.pagna.de

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de

Das hier sieht nur jungepartner und Suchmaschinen.

Bewerbungsmappen.de




Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co KG   l   AGB   I   Impressum

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Gültig ab 01.01.2008


§ 1 Allgemeines, Widersprechende Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Alle Geschäftsabschlüsse mit PAGNA erfolgen ausschließlich unter Vereinbarung der nachfolgenden Bedingungen; sie gelten durch Auftragserteilung, spätestens mit Annahme der Lieferung als anerkannt, es sei denn, der Käufer widerspricht innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Auftragsbestätigung, in der PAGNA auf die Geltung der nachfolgenden Bedingungen ausdrücklich hingewiesen hat. Im Falle des Widerspruchs kommt ein Vertragsverhältnis nicht zustande.
  • Ohne ausdrückliche und schriftliche Anerkennung abweichender Bedingungen des Käufers durch PAGNA werden diese nicht Vertragsbestandteil, auch wenn kein ausdrücklicher Widerspruch durch PAGNA erfolgt.

§ 2 Preisangaben

  • Alle Preise verstehen sich in "EURO" (€), wie ausgewiesen. Diese Preise gelten nur für Wiederverkäufer und verstehen sich zzgl. Umsatzsteuer.
  • Die Angebote von PAGNA erfolgen freibleibend, soweit nicht ausdrücklich eine Bindungsfrist angegeben ist. Im Übrigen – bei laufender Geschäftsbeziehung grundsätzlich – wird die Berechnung zu dem am Tage der Lieferung gültigen Preisen vorgenommen. Die Listenpreise verstehen sich nur für Original-Fabrikverpackungen von PAGNA mit den in der Preisliste angegebenen Mengenangaben.
  • Ein Auftrag mit Abweichungen von den Bestelleinheiten, die in der Preisliste angegeben sind, wird nur bei ausdrücklicher, schriftlicher Bestätigung durch PAGNA angenommen. Andernfalls ist der Käufer verpflichtet, die Auffüllung des Auftrages auf die nächste volle Bestelleinheit laut Preisliste zu akzeptieren und die Bezahlung in diesem Umfang vorzunehmen. Spätestens mit der widerspruchslosen Entgegennahme der dementsprechend aufgefüllten Lieferung nimmt der Käufer die gelieferte Menge als vertragsgerecht an.

§ 3 Ausführung

  • Bei Maßen, Mengen, Gewichten, Farben, Oberflächen und Stärken gelten die handelsüblichen Toleranzen. Hierbei erkennt der Käufer Abweichungen der Fertigungsmaße um +/- 0,3 mm als handelsübliche Toleranz an, es sei denn, die Abweichung ist im Einzelfall für den Käufer unzumutbar.
  • In Sonderanfertigung hergestellte Waren sind grundsätzlich von einem Rückgaberecht ausgeschlossen. Die Gewährleistungsrechte (§ 8) bleiben hiervon unberührt. Für Sonderanfertigungen sind die in der schriftlichen Auftragsbestätigung von PAGNA enthaltenen Angaben ausschließliche Grundlage der Auftragsausführung, es sei denn, PAGNA geht unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche, einschriftlicher Widerspruch des Käufers zu.
  • Änderungen und Weiterentwicklungen der Listenartikel von PAGNA im Rahmen des technischen Fortschritts bleiben ohne besondere Benachrichtigung vorbehalten, es sei denn, die Änderung ist im Einzelfall für den Käufer unzumutbar.
  • Hat der Käufer für die Ausführung seiner Sonderaufträge Zeichnungen, Modelle oder Muster zur Verfügung gestellt, steht er dafür ein, dass Schutzrechte Dritter hierdurch nicht verletzt werden. Er hat PAGNA von Rechten Dritter aus Schutzrechtsverletzungen freizustellen und einen über die unmittelbaren Ansprüche Dritter hinausgehenden Schaden zu ersetzen. Wird auf Grund einer Schutzrechtsverletzung PAGNA die Ausführung des Sonderauftrages untersagt, kann PAGNA die Arbeiten bis zur einvernehmlichen oder rechtskräftigen Klärung der Rechtslage einstellen.
  • Für in Sonderanfertigung hergestellte Waren behält sich PAGNA handelsübliche Mehroder Minderlieferungen bis zu 10% vor, es sei denn, die Abweichung ist im Einzelfall unzumutbar.

§ 4 Lieferverpflichtung und Liefertermin

  • Falls PAGNA durch nicht von ihr zu vertretende Umstände höherer Gewalt, Betriebsstörungen, Lieferverzögerungen oder Nichtlieferung wesentlicher Roh- und Betriebsstoffe, Mangel an Arbeitskräften, Streik oder Arbeitskampffolgen an der Erfüllung der Lieferverpflichtung gehindert wird, verlängert sich die Lieferfrist in angemessenem Umfang, mindestens für die Dauer der Störung.
  • Bei unzumutbaren Verzögerungen behält sich PAGNA vor, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

§ 5 Gefahr- und Kostenübertragung

  • Die Lieferung bestellter Waren durch PAGNA erfolgt stets auf Rechnung und Gefahr des Käufers.
  • Die Gefahr auch für den zufälligen Untergang und die zufällige Verschlechterung der Ware geht in jedem Fall und unabhängig von der Verpflichtung zur Frachttragung mit der Übergabe an den Versandbeauftragten, spätestens aber mit Verlassen des Werkes von PAGNA auf den Käufer über. Wird die Übergabe an den Versandbeauftragten aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, verzögert, geht die Gefahr nach Ablauf einer Woche vom Datum der Mitteilung der Versandbereitschaft auf den Käufer über.
  • PAGNA ist nicht verpflichtet, die Ware zu versichern. Auf schriftliches Verlangen des Käufers wird die Ware auf seine Kosten durch PAGNA gegen Lager-, Bruch-, Transportund Feuerschäden versichert.
  • PAGNA ist berechtigt, Aufträge in Teillieferungen auszuführen. Der Käufer übernimmt eine entsprechende Abnahmeverpflichtung, soweit ihm die Annahme von Teilleistungen im Einzelfall nicht unzumutbar ist.
  • Die Wahl der Versandart obliegt PAGNA. Besondere Wünsche des Käufers können nur berücksichtigt werden, wenn sie schon bei der Bestellung geäußert und von PAGNA schriftlich bestätigt worden sind. Die Zusatzkosten für besondere Auslieferungs- und Zustellwünsche trägt in jedem Fall der Käufer. Ergänzungs- und Zusatzaufträge können als solche nicht berücksichtigt werden, sondern gelten als Neuaufträge, für die PAGNA eine gesonderte Auftragsbestätigung erteilt. Auch bei der Berechnung von Fracht erfolgt eine gesonderte Abwicklung.
  • Bestellungen mit einem Netto-Warenwert unter € 75,00 werden bei Lieferung ab Werk mit einem Zuschlag von € 7,50 berechnet. Bei Aufträgen mit einem Netto-Warenwert unter € 200,00 liefern wir ab Werk, ausschließlich Verpackung. Bei Aufträgen ab einem Netto-Warenwert von € 200,00 erfolgt die Lieferung zum Firmensitz des Käufers innerhalb Deutschlands frachtfrei einschließlich Verpackung; bei einem Bestimmungsort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt die Lieferung einschließlich Verpackung frachtfrei bis zur Grenze.

§ 6 Zahlungsbedingungen

  • Zahlungen sind in "EURO" (€) auf eines der in der Rechnung angegebenen Bankkonten von PAGNA kostenfrei zu leisten.
  • Der Käufer hat Zahlungen auf Rechnungen von PAGNA innerhalb eines Monats ab Rechnungserstellung (Rechnungsdatum) zu leisten. Bei Überschreitung der Leistungsfrist tritt Verzug ein mit der Folge, dass der Käufer den gesetzlichen Verzugszins schuldet. Dieser liegt für einen Käufer, welcher nicht Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist, 8 % über dem Basiszinssatz. PAGNA behält sich vor, einen höheren Schaden geltend zu machen.
  • Wird auf Verlangen von PAGNA Vorkasse geleistet oder erfolgt die Zahlung innerhalb von 7 Tagen ab Rechnungsdatum, gewährt PAGNA auf die Bruttorechnungssumme 2% Skonto. Vereinbart PAGNA mit dem Käufer die Zahlung durch Wechsel, sind Skontoabzüge ausgeschlossen. Ebenso setzt die Gewährung von Skonto voraus, dass alle früheren fälligen und anerkannten Rechnungen ausgeglichen sind.
  • Zahlungen mit Scheck oder Wechseln gelten nur als erfüllungshalber erfolgt. Alle mit der Einlösung verbundenen Kosten werden von PAGNA an den Käufer weiterbelastet.
  • Der Käufer kann gegen Forderungen von PAGNA nur aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben, wenn seine Gegenforderungen anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

  • Die gelieferten Waren bleiben Eigentum von PAGNA bis zur Erfüllung sämtlicher Ansprüche, die PAGNA gegen den Käufer zustehen. Bei ständiger Geschäftsbeziehung gilt der Eigentumsvorbehalt an sämtlichen Lieferungen bis zum Ausgleich des Kontokorrentsaldos. Als Käufer gelten auch dem konkreten Kunden zuzurechnende Konzernunternehmen.
  • Der Käufer ist bis zum vollständigen Ausgleich des Kontokorrentsaldos zur Weiterveräußerung der Ware nur im gewöhnlichen Geschäftsverkehr berechtigt. Ausdrücklich ausgeschlossen von der Verfügungsbefugnis des Käufers sind Verpfändungen und Sicherungsübereignungen des Vorbehaltsgutes. Der Käufer verpflichtet sich gegenüber PAGNA bei Weiterveräußerung der Ware einen weiteren Eigentumsvorbehalt mit seinem Abnehmer zu vereinbaren.
  • Ansprüche gegen seine Abnehmer aus der Weiterveräußerung des Vorbehaltsgutes tritt der Käufer bis zur vollständigen Erfüllung der unter Ziff. 1 genannten Rechte an PAGNA ab. Der Käufer verpflichtet sich zur Bekanntgabe aller Auskünfte und zur Aushändigung aller Unterlagen, die PAGNA zur Geltendmachung der Rechte aus dem verlängerten Eigentumsvorbehalt gegenüber den Abnehmern des Käufers benötigt.
  • Übersteigt der Wert der zugunsten PAGNA bestellten Sicherheiten die offenen Forderungen gegen den Käufer im Sinne der Ziff. 1 um mehr als 20%, so ist PAGNA auf Verlangen des Käufers zur Freigabe von darüber hinaus gehenden Sicherheiten verpflichtet. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt PAGNA. Für die Bewertung der offenen Forderung von PAGNA gegen den Käufer einerseits und der bestellten Sicherheiten andererseits sind die nominellen Einkaufspreise laut Rechnung von PAGNA und die nominellen Verkaufspreise des Käufers aus dessen Rechnungen an seinen jeweiligen Abnehmer maßgeblich.
  • Eingriffe in das Vorbehaltsgut von dritter Seite, beispielsweise durch Pfändungen oder Beschlagnahme, sind PAGNA unverzüglich anzuzeigen. Für PAGNA entstehende Interventionskosten werden von dem Käufer in jedem Fall erstattet.
  • Falls PAGNA nach Maßgabe vorstehender Sicherungsvereinbarungen Vorbehaltsware zurücknimmt, erfolgt die Anrechnung auf die offenstehenden Forderungen in Höhe der aus den Verkaufsrechnungen ersichtlichen Nominalbeträge. PAGNA behält sich allerdings vor, Ansprüche auf Schadensersatz, insbesondere entgangenen Gewinn, gesondert geltend zu machen.

§ 8 Gewährleistung/Haftung

  • Beanstandungen gegen Quantität und/oder Qualität einer Lieferung, soweit es sich um so genannte offene Mängel handelt, sind unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche nach Erhalt der Ware schriftlich bei PAGNA anzuzeigen.
  • Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach Wahl von PAGNA. Ist PAGNA zur Nachbesserung oder Nachlieferung nicht in der Lage bzw. gemäß § 439 Abs (3) BGB zur Verweigerung der Nachbesserung bzw. der Nachlieferung berechtigt oder tritt eine Verzögerung der Nachbesserung bzw. Nachlieferung über eine angemessene Frist hinaus ein, die PAGNA zu vertreten hat, oder schlägt die Nachlieferung bzw. Nachbesserung zweimal fehl, so ist der Käufer nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen.
  • Gesetzliche Rückgriffsansprüche des Käufers gegen PAGNA bestehen nur insoweit, als die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Daher bestehen keine Rückgriffsansprüche, wenn der Käufer mit seinem Abnehmer über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehende Vereinbarungen im Rahmen einer Garantie oder aus Kulanz getroffen hat.
  • Soweit die gesetzlichen Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf (§§ 474 ff. BGB) insbesondere hinsichtlich der Rückgriffshaftung (§§ 478 ff. BGB) mangels Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen keine Anwendung finden, gilt eine einjährige Gewährleistungsfrist.
  • Die gesetzlichen Folgen einer Verletzung der kaufmännischen Untersuchungs- und Rügepflicht (gemäß § 377 HGB) bleiben hiervon unberührt.
  • Schadensersatzansprüche des Käufers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit nicht eine zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz eintritt, in Fällen der Haftung für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
  • Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit eine Begrenzung nicht aus einem anderen Grund wegen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handelns bzw. wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ausgeschlossen ist.
  • Rücksendungen, die nicht auf einem Rücktrittsrecht des Käufers im Rahmen seiner Gewährleistungsrechte beruhen, werden nur mit vorherigem Einverständnis von PAGNA angenommen. Falls dies nicht vorliegt, kann PAGNA die Annahme verweigern bzw. die Ware auf Kosten des Absenders zurücksenden. Bitte beachten Sie unsere Rücklieferungsadresse: Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co. KG, Rosenburger Weg 81, 39249 Gnadau. Bei genehmigter Rücksendung einwandfreier Ware wird der z. Zt. der Rechnungsstellung geltende Preis in Ansatz gebracht – unter Abzug der entstandenen Fracht- und Aufarbeitungskosten, sofern PAGNA die Rücksendung nicht zu vertreten hat.

§ 9 Datenschutz

  • Die im Rahmen der Geschäftsbeziehung unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten des Käufers werden von PAGNA in einer automatischen Datei gespeichert und für den Geschäftsverkehr verarbeitet (Hinweis nach dem Bundesdatenschutzgesetz).
  • Der Käufer willigt in die Verarbeitung der über ihn unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten durch PAGNA ein.

§ 10 Erfüllungsort und Gerichtsstand

  • Erfüllungsort für die beiderseitigen Haupt- und Nebenpflichten aus dem Vertragsverhältnis sowie aller aus dem Vertragsverhältnis herrührenden gegenseitigen Rechte und Pflichten ist Schönebeck.
  • Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ist Schönebeck. Es kommt ausschließlich deutsches Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, zur Anwendung. Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co. KG

www.pagna.de

 

Zur PAGNA Homepage

Bewerbungsmappen.de
Papierverarbeitung Gnadau GmbH & Co KG


Homepage I Kartonmappen I Kunststoffmappen I Papiere/Gestaltung I Tips+Links I Bewerbungscheck l Bewerbungsdownloads I AGB l Impressum I